Kategorien
Espressomaschine Siebträger

Eine Siebträgermaschine reinigen und entkalken

Was gibt es schöneres als wenn sich das Haus am Morgen mit frischem, intensiven Kaffeeduft erfüllt. Das Trinken einer Tasse Kaffee nach dem Aufstehen ist für viele Menschen wichtig. Das koffeinhaltige Getränk belebt den Körper, bringt den Kreislauf in Schwung, und das eindringliche Aroma der frisch gemahlenen Kaffeebohnen wirkt sich positiv auf die menschliche Psyche aus, was die Stimmung hebt. Den neuen Tag auf diese Weise zu beginnen ist für Menschen weltweit der höchste Genuss.

So geht die Reinigung

Wer eine Siebträgermaschine sein eigen nennt, kann sich glücklich schätzen, weil er den besten Kaffee und Espresso überhaupt genießt. Kaffeegetränke, mit einer Siebträgermaschine zubereitet, versprichen original Barista- Qualität, und somit den Luxus absoluter Frische und professioneller Zubereitungsart. Siebträgermaschinen sind, wegen ihrer innovativen Technik und langlebigen Bauweise, in den Anschaffungskosten recht hoch.

Diese Investition lohnt sich jedoch, wenn man bedenkt, dass diese Maschine über Jahre köstlichen Kaffee, und auch Sorten wie, Espresso oder Latte Macchiato, zubereitet. Die Frische des Kaffees, mit einer Siebträgermaschine zubereitet, entsteht insbesondere dadurch, dass die Bohnen für den Kaffee von der Maschine vor jeder Zubereitung gemahlen werden. Dadurch entsteht kein Aromaverlust durch durch das längerfristige Aufbewahren des Kaffeemehls.

Bei halbautomatischen Maschinen muss das Mahlwerk separat hinzugekauft werden, damit ein Kaffee mit vollem Aroma entsteht.

Eine kurze Einführung in die Funktionsweise der Siebträgermaschine

Diese professionellen Maschinen arbeiten in der Tat wie jene aus der Gastronomie. Sie besitzen einen Siebträger, in den das frisch gemahlene Kaffeepulver hinein gegeben wird und mittels eines Bajonettverschluss sicher sicher am Gerät fixiert werden kann. Das ist besonders wichtig, damit der Inhalt des Siebträgers dem Druck während der Zubereitung stand hält. An dem bereits vorhandenen oder hinzugekauftem Mahlwerk kann ganz individuell der Mahlgrad eingestellt werden. Das dient der Qualität bei verschiedenen Sorten des Kaffees. Mittels Kompression wird das Wasser durch das Kaffeemehl gedrückt.

Auch diesen, sowie die Zeit des Brühens kann unterschiedlich, je nach Geschmack, eingestellt werden. Das Wasser wird hierbei auf 90 Grad Celsius erhitzt. Die Druckerzeugung funktioniert in den meisten Fällen mit Hilfe einer elektrischen Pumpe., die einen Druck von durchschnittlich 9 bar oder nach Belieben mehr herstellt. Diese Einstellungsmöglichkeiten erfordern ein wenig Übung und Erfahrung, weil auch die verschiedenen Kaffeebohnen in der Sorte spezielle Unterschiede aufweisen. Viele Profis verwenden, gerade wegen Möglichkeit der manuellen Einstellung, für ihre Arbeit halbautomatische Maschinen, um den Prozess der Kaffeeherstellung beeinflussen zu können.

Eine derartige Maschine, mit der zu dieser Zeit modernen Technologie, kam bereits im Jahr 1961 erstmals auf den Markt. Eine andere Variante der Siebträgermaschine stellt der Kaffeeautomat für den häuslichen Bereich dar. Hierbei werden spezielle Pads, die mit Kaffeepulver gefüllt sind, in das Sieb eingelegt, wonach heißes Wasser aus dem Tank durch das Sieb in die Tasse fließt. Qualitativ ist eine professionelle Maschine dieser vorzuziehen, obgleich sie für den normalen Geschmack ausreichend ist.

Wie für alle Maschinen gilt auch für die Siebträgermaschine, dass diese regelmäßig gereinigt und von Zeit zu Zeit entkalkt werden muss. Das dient in erster Linie der gleichbleibenden Qualität des Endproduktes, aber auch der langen und vollen Funktionstüchtigkeit des Gerätes. Hierbei ist auf einige wichtige Dinge zu achten, damit die Maschine keinen Schaden nimmt und die Gesundheit des Verbrauchers geschützt ist.